Radsportabteilung FC Grünthal
  Rad & Technik
 

Richtige Rahmenhöhe

MTB / Hardtails / Fullsuspension

17´´          38 - 41 cm


19´´          43 - 46 cm


21´´          52 - 56 cm


Die Schrittlänge in cm wird mit 0,666 multipliziert. So ergibt sich ein theoretischer Wert für die Rahmenhöhe.

Sportlich orientierte Fahrer ziehen von diesem Wert 7 - 10 cm ab.
Touren orientierte Fahrer ziehen von diesem Wert 4 - 7 cm ab.

Trekking-Rad

Körpergröße          Rahmenhöhe

165 - 170 cm      50 - 52 cm
170 - 175 cm      52 - 55 cm
175 - 180 cm      55 - 58 cm
180 - 185 cm      57 - 61 cm
185 - 190 cm      60 - 63 cm

Die Schrittlänge wird mal 0,666 gerechnet. Liegt der theoretische Wert zwischen zwei Größen, gilt folgende Faustregel:

- Bei sportlicher Fahrweise eher den kleineren Rahmen.
- Bei Touren orientierter Fahrweise eher den größeren Rahmen.
- Bei gefederten Sattelstützen 5 cm abziehen.

Sattelposition

Die Sattelposition ist der zentrale Punkt für ein passenes Bike. Es sollte immer der Sattel vor dem Lenker eingestellt werden.
Das Einstellen der Sattelposition ist simpel. Die optimale Position des Knies ist direkt über der Pedal-Achse, wenn das Pedal auf 3-Uhr-Position steht. Diese Einstellung kann auch den Sattelwinkel beeinflussen, in der Regel wird der Sattel gerade ausgerichtet.

Sitzhöhe

Die theoretische Formel für die richtige Sitzhöhe:
Schrittlänge x 0,885 = Mitte Tretlager bis Oberkante Sattel
Konkret: Wenn die Ferse auf dem senkrecht nach unten stehenden Pedal steht, muss der Fuß durchgestreckt sein.

Lenkerhöhe

Höher ist immer komfortabler, aber durch schlechtere Aerodynamik auch langsamer. Man hat weniger Möglichkeiten, um die Rückenmuskulatur effektiv zum Pedalieren einzusetzen und aßerdem mehr Gewicht auf den Sitzknochen.
Startet mit einer Einstellung des Lenkers auf oder leicht über Sattelniveau und arbeitet euch in 5-mm-Schritten nach oben oder unten. Stellt den Lenker nie über einem Sicherheitslevel ein und zieht die Vorbauschrauben sorgfälltig an!

Lenkerbreite

Die Lenkerbreite sollte sich in etwa an der Schulterbreite orientieren.

Der richtige Luftdruck

Der richtige Luftdruck sorgt für Sicherheit, Komfort und Leistung. Unterversorgte Reifen rollen langsamer, verschleißen schneller und können teuren Felgen schaden. Zu viel Luft auf den Reifen sorgt für eine rauhe Fahrt, schlechteres Bremsverhalten und mehr Platten. Eine gute Standpumpe mit Druckanzeige ist eine kleine Investition, die viel bringt.

Schmerzen?

Steife Arme, schmerzende Schultern, Rücken, Nacken oder Hände bedeuten meistens, dass der Vorbau zu lang oder zu flach ist.
 
Rücken lockern oder stretchen durch periodisches Wiegetritt-Fahren und eine von Zeit zu Zeit abgeflachte Sitzposition.
 
Hand-Taubheiten kann man vermeiden durch regelmäßiges Wechseln der Griffposition.


 
  Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=